Die Schokoladen-Meditation

Nehme ein Stück Schokolade zwischen deine Finger. Schließe, wenn es Dir angenehm ist, die Augen. Beginne nun, mit voller Aufmerksamkeit, die Schokolade zu ertasten.

Wie ist die Oberfläche beschaffen? Ist sie rau oder glatt? Vielleicht etwas klebrig? Ist die Konsistenz weich oder fest, schmilzt sie allmählich? Wie schwer ist das Stück?

Nun schnuppere daran. Hast Du gewusst, dass Schokolade so riecht? Tauche ein: Welche Duftfacetten und Aromen nimmst Du wahr? Welche Erinnerungen und Szenen aus Deinem Leben tauchen auf? Erinnerungen an Weihnachten, Ostern, an bestimmte Menschen, an Orte, oder an aromatische Gerichte? Was löst die Erinnerung in dir aus? Freude, Wehmut? Lächelst Du? Nehme einfach wahr, was mit Dir geschieht und wie du darauf reagierst. Beobachte: Wie sehr wünscht du dir die Schokolade in den Mund zu nehmen?
Betrachte das Stückchen Schokolade jetzt so, als hättest Du noch nie zuvor eine Schokolade gesehen. Sieht es appetitlich aus? Wie ist die Oberfläche beschaffen? Ist etwas darauf gedruckt? Sieht man Inhaltsstoffe, z.B. Nüsse? Wie sehen die Bruchkanten aus? Wie ist die Farbigkeit?

Berühre die Schokolade nun mit Deinen Lippen und ertaste sie damit. Was kannst Du fühlen? Was passiert im Mund? Entsteht vielleicht mehr Speichel? Was passiert mit der Schokolade, schmilzt sie? Verbindet sie sich mit deinen Lippen? Bemerke einfach, was geschieht.

Lege die Schokolade nun bewusst auf die Zunge und beginne, sie damit zu erforschen. Versuche noch nicht draufzubeißen, nehme erst einmal wahr. Wie fühlt sich das an, komisch? Schmeckt sie, wie erwartet? Oder schmeckt sie vielleicht gar nicht? Wie erscheint ihre Größe? Die Konsistenz? Die Temperatur? Verändert sie sich? Wie reagiert Dein Mund, erhöht sich der Speichelfluss?

Beiß nun bewusst einmal auf die Schokolade. Wie verändert sich der Geschmack? Wie Dein Speichel? Stelle fest, ob Du einen Impuls verspürst weiter zu kauen und die Schokolade endlich zu essen. Reagiere aber nicht sofort darauf. Koste den Geschmack. Möchtest Du lieber lutschen, sie einfach auf der Zunge zergehen lassen? Folge diesem Impuls.

Zerkaue die Schokolade nun zur Gänze. Ganz langsam. Wenn sich Nüsse darin befinden, dann nehme deutlich auch deren Geschmack und Konsistenz wahr. Beobachte: Wann hört die Schokolade auf, eine Schokolade zu sein?
Wenn Du die Schokolade schlucken möchtest, dann achte darauf, wie Diene Zunge den Schluckvorgang vorbereitet. Was macht sie mit den Einzelteilen? Beim Schlucken beobachte, bis zu welcher Stelle die Schokolade noch zu spüren ist. Wie hört sich das Schlucken an? Wo hört die Wahrnehmung der Schokolade auf?

Beobachte, wie die Zunge den Mund nach dem Schlucken reinigt. Wird die Zunge von Speichel geflutet und reinigt sich dabei selbst? Wo klebt noch etwas in den Zähnen und was macht deine Zunge damit? Wie verändert sich dabei der Geschmack im Mund?

Wie geht es Dir jetzt? Verspürst Du Lust, noch mehr Schokolade, andere Speisen oder Getränke mit allen Sinnen zu genießen? Dann wünsche ich Dir ganz viel sinnlichen Genuss!!